Kostenloser Versand ab 60 €

Schneller Versand mit DHL DE/AT/CH/EU

Sicher einkaufen

E-Mail Support

Käse Selber Logo Menu
×
Registrieren

Du hast bereits ein Konto? Dann melde dich hier an.

Veganes Käsefondue

Schwelgen Sie auch manchmal in Kindheitserinnerungen an gemütliche Familienabende im Kreis der Liebsten? Vor allen Dingen in der kalten Jahreszeit, wenn die Tage kürzer sind, kam man immer gerne zur Abendstunde zusammen. Dabei war natürlich das richtige Essen wichtig. Ein Highlight stellten die Fondueabende im Kreis der Familie dar. Denn dabei saßen alle zusammen um den Esstisch herum und jeder konnte sein Menü individuell gestalten. Sie dippten einfach die Speisen nach Belieben in den warmen Käsetopf und erhielten herrlich deftige Kost mit würzigen Aromen.

Schon beim Gedanken daran läuft Ihnen wieder das Wasser im Mund zusammen? Dann spricht nichts dagegen, bei nächster Gelegenheit ein eigenes Käsefondue zu veranstalten. Dazu laden Sie entweder die Eltern und Geschwister oder auch die Freunde ein.

Es gibt da nur ein kleines Problem: Sie haben Ihre Essweise inzwischen auf vegane Ernährung umgestellt. Doch keine Sorge, das muss nicht bedeuten, dass Sie auf das herrlich leckere Käsefondue verzichten müssen. Denn es gibt Alternativen, wie Sie ein veganes Fondue gestalten können.

Vegane Rezepte und alles, was Sie zum Thema veganes Käsefonue selber machen wissen müssen, lernen Sie im folgenden Text. Lesen Sie jetzt weiter und erfahren Sie alles Wichtige zum Thema "Fondue für Veganer".

Die richtige Ausstattung für Ihr Käsefondue in veganer Form

Wie beim klassischen Fondue ist die Ausstattung beim veganen Käsefondue das A und O. Hier können Sie zum Beispiel auf ein Fondueset aus Gusseisen setzen, das nicht nur sehr stabil ist, sondern auch noch rustikal aussieht und für tolles Ambiente sorgt. In dieses müssen Sie die käsige Fondueflüssigkeit füllen.

Veganen Käse für das Fondue herstellen

Sie haben die Möglichkeit, einen leckeren Ersatz für die käsige Flüssigkeit selber herzustellen. Wichtig ist dabei natürlich der Geschmack, aber auch die Konsistenz. Schließlich wollen Sie die Gemüsestückchen in die Masse eindippen. Achten Sie auf die richtigen Zutaten und berücksichtigen Sie die Vorgaben im veganen Rezept, damit die Sauce gelingt.

Die Zutaten für die vegane Käsemasse

Damit Ihr Käsefondue vegan ist, nutzen Sie eine selbstgemachte Masse als Käseersatz. Planen Sie für die Zubereitung etwa 25 Minuten ein. Wir rechnen mit einer Masse von etwa einem Liter veganer Käsesauce. Zunächst benötigen Sie zwei Esslöffel vegane Butter. Außerdem kaufen Sie im Supermarkt eine Flasche trockenen Weißwein, von der Sie 300 Milliliter für die Sauce verwenden. Sie besorgen darüber hinaus eine Knoblauchzehe, 200 Milliliter Sojamilch, 50 Gramm Kartoffeln, 300 Gramm gekochte weiße Bohnen sowie etwa 50 Gramm Cashewkerne.

Des Weiteren benötigen Sie für die Zubereitung der veganen Käsesauce drei Esslöffel Hefeflocken, drei Esslöffel Tapiostärke und fügen dem Ganzen noch 100 Milliliter Wasser und circa einen halben Teelöffel Salz hinzu. Noch leichter wird die Zubereitung des Käses, wenn Sie auf ein Starter-Set aus unserem Sortiment setzen. Hier sind alle wichtigen Produkte für die Herstellung gebündelt zu haben, sodass nichts vergessen wird.

So gelingt die Zubereitung für das vegane Fondue

Wenn Sie Ihr Käsefondue vegan gestalten wollen, schmelzen Sie für die Sauce zunächst die vegane Butter im Topf an. Gleichzeitig machen Sie sich daran, die Knoblauchzehe zu hacken, bis Sie ganz feine Stücke erhalten. Diese geben Sie nun bei niedriger Hitze in die geschmolzene Butter, sodass sie anschwitzen. Vermengen Sie die Sojamilch, das Wasser und den trockenen Weißwein und geben Sie diese Flüssigkeit in den Topf mit der Knoblauchbutter. Zum Würzen fügen Sie dann noch Salz hinzu.

Im nächsten Schritt geht es nach diesem Ablöschen nun darum, die Kartoffeln in kleine Würfel zu schneiden. Vermengen Sie diese anschließend mit den weißen Bohnen und den Cashews und geben Sie die Masse in die Flüssigkeit. Nun kochen Sie die gesamte Mischung ein wenig auf. Sie verwenden keinen Deckel, sondern lassen die Masse einfach bei schwacher Hitze für ungefähr zwanzig Minuten köcheln. Sind die zwanzig Minuten um, nehmen Sie den Topf vom Herd. Lassen Sie die Masse abkühlen. Nun haben Sie Zeit, die Beilagen für das vegane Käsefondue vorzubereiten. Danach machen Sie sich daran, die Käseersatzsauce fertigzustellen.

So erhält die vegane Käsemasse die gewünschte Konsistenz

Vermischen Sie den Inhalt des Topfes mit den Hefeflocken und der Tapiokastärke. Dann wird alles mithilfe eines Handmixers fein püriert. Alternativ können Sie hier auch auf einen High-Speed-Blender setzen. Sie kochen die gesamte Flüssigkeit nun wieder auf. Wichtig ist dabei, dass Sie die Masse ständig rühren, damit nichts anbrennt.

Das Rühren beenden Sie erst, wenn die Masse die gewünschte Konsistenz erreicht hat: Sie sollte schön zäh und dickflüssig sein und dabei feine Fäden ziehen. Füllen Sie die Mischung in heißem Zustand direkt in den Fonduetopf. Nun kann das Essen beginnen. Viele weitere Anregungen für veganen Käse finden Sie übrigens im Kochbuch "Veganer Käse".

Die richtigen Beilagen für Ihr Käsefondue in veganer Form

Wenn Sie ein veganes Käsefonue selber machen, sind selbstverständlich auch die Beilagen von großer Bedeutung. Hier setzen Sie auf köstliche Gemüsesorten, die ebenso beim klassischen Fondue herangezogen werden. Wichtig ist, dass Sie das Gemüse gründlich waschen und abtrocknen. Manche Gemüsearten müssen zudem geschält werden. Wenn Sie auf besonders feste Sorten setzen, wie zum Beispiel Kartoffeln oder Pastinaken, dann empfiehlt es sich, diese im Vorfeld ein wenig vorzugaren. Das gelingt schnell und leicht in einem Topf mit Salzwasser. Achten Sie aber darauf, dass die Zutaten nicht zu weich werden und verkochen. Sie dürfen durchaus noch ein wenig Biss haben.

Andere Gemüsesorten stellen Sie ganz roh auf den Tisch. Hier bieten sich zum Beispiel Pilze an. Ebenso sind Zucchini sehr beliebt beim Käsefondue in veganer Form. Oder Sie entscheiden sich für Paprika in verschiedenen Farben. So kommt eine besonders bunte Note auf den Tisch. Wer mag, der kann sich auch für kleine Brotwürfel entscheiden und diese in die käsige Masse dippen.

Mit den richtigen Dips das Fondue für Veganer abrunden

Den letzten Schliff geben Sie Ihrem Fondue, wenn Sie frische Dips bereitstellen. Als Klassiker gilt hier zum Beispiel der Avocado-Wasabi-Dip. Dazu vermischen Sie das weiche Fruchtfleisch der Avocado mit Wasabi und ein wenig Limettensaft. Den Mix schmecken Sie mit Sojasauce ab.

Beim Sweet Curry-Dip werden ein wenig süßer Senf, veganer Sauerrahm sowie Agavendicksaft vermengt, sodass eine cremige Sauce entsteht. Hinzu kommen noch Essig und etwas Currypulver. So wird das Fondue für Veganer ein voller Erfolg!

Ähnliche Beiträge


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Utensilien
Veganer Käse (Miyoko Schinner) Veganer Käse (Miyoko Schinner)
24,80 € *
In den Warenkorb
Veganen Keese selber machen Set Veganen Keese selber machen Set
34,90 € * 37,63 € *
In den Warenkorb
Veganen Cashew Weißschimmel-Bert selber machen Set Veganen Cashew Weißschimmel-Bert selber machen Set
89,90 € * 99,14 € *
In den Warenkorb
ME Vegan Mesophilekultur für veganen Keese, Frischkeese uvm. ME Vegan Mesophilekultur für veganen Keese,...
Inhalt 15 Gramm (72,67 € * / 100 Gramm)
10,90 € *
In den Warenkorb