Milch, Bedeutung für den Körper

Milch und Milchprodukte liefern hochqualitatives Eiweiß. Nicht nur die Zusammensetzung der Proteine ist für den menschlichen Körper sehr günstig, sondern auch die Verfügbarkeit. Der menschliche Körper kann aus dem Milcheiweiß schnell körpereigene Eiweißstoffe bilden. Darüber hinaus benötigt der Körper das Eiweiß, um Muskelmasse aufzubauen.

 

Milch ist eine wertvolle Calcium-Quelle. Pro Tag benötigt der menschliche Körper zwischen 800 und 900 Milligramm Calcium. Ein Glas Buttermilch, ein Becher Joghurt und etwa 3 Scheiben Käse reichen aus, um den täglichen Calciumbedarf zu decken. Das Calcium in der Milch ist wichtig für die Knochen und die Zähne. Das menschliche Skelett speichert etwa ein Kilogramm Calcium. Das Calcium wird stetig auf- und abgebaut.

Aus diesem Grund muss der Körper immer wieder mit Calcium versorgt werden. Die beste Quelle dafür ist die Milch. Der Calciumabbau beginnt spätestens mit dem 30. Lebensjahr. Nun ist es besonders wichtig, dem Körper ausreichend Calcium zur Verfügung zu stellen, um Osteoporose vorzubeugen.

 

Milch ist auch für das Gehirn von großer Bedeutung. Das Calcium in der Milch hält das Gehirn auf Trab. Sind die Knochen mit ausreichend Calcium versorgt, werden außerdem keine oder nur wenige Umweltschadstoffe wie zum Beispiel Blei und Cadmium vom Körper aufgenommen.

 

Das wertvolle Milchfett ist anders als andere tierische Fette leicht verdaulich und wird vom Körper restlos verarbeitet. Wer dennoch Kalorien und Fette einsparen möchte, sollte auf fettarme Milch und Michprodukte zurückgreifen.

 

Milch enthält fast alle Vitamine. Das Lebensmittel versorgt den Körper mit B-Vitaminen, die für die Nerven, Energie und die Schönheit wichtig sind. So sind in der Milch die Vitamine B1, B2, B6 und B12 enthalten, aber auch Vitamin E, das ein wahrer Jungbrunnen ist sowie Magnesium für Herz und Kreislauf, Zink für das Immunsystem und Eisen für das Blut.

 

Viele Menschen leiden an einer Laktose-Intoleranz. Bei der Laktose handelt es sich um Milchzucker. Produziert der Körper die sogenannte Laktase, die zur Spaltung der Laktose benötigt wird, nicht in ausreichender Menge, reagiert der Körper mit Gegenwehr.

Es kommt zu Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen und Übelkeit. Menschen, die an einer Laktose-Intoleranz leiden, sollten auf Milchprodukte verzichten oder aber auf laktosefreie Milch und Milchprodukte zurückgreifen.