Milch und Gesundheit

Milch enthält wertvolles Calcium. Dieses Mineral benötigt der menschliche Körper für den Knochenaufbau. In Milch sind außerdem essentielle Aminosäuren, also Bestandteile der Milcheiweiße enthalten, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Essentielle Aminosäuren müssen dem Körper also mit der Nahrung zugefügt werden.

 

Studien belegen, dass ein erhöhter Milchkonsum Knochenbrüchen vorbeugen kann. Calcium kann der Körper jedoch nicht aus der Milch herausfiltern, da hierfür Vitamin D benötigt wird, das nicht in ausreichender Menge in der Milch enthalten ist. Milch beugt verschiedenen Krankheiten wie Osteoporose, Bluthochdruck, Herzinfarkt und Übergewicht vor. Darüber hinaus ist Milch dazu in der Lage die Fettmenge im Blut nach den Mahlzeiten zu reduzieren. Verantwortlich dafür ist das Calcium in der Milch.

Ein erhöhter Milchkonsum kann ein höheres Parkinson-Risiko zur Folge haben, wobei Frauen davon weniger betroffen sind als Männer.

Dennoch sollte Milch regelmäßig genossen werden, da die positiven Vorteile, die das Lebensmittel bietet, deutlich überwiegen. Es wird lediglich vor einem zu hohen Milchkonsum gewarnt. Prostatakrebs lässt sich beispielsweise auf einen sehr hohen Calciumkonsum zurückführen. Die tägliche Calciumdosis müsste in diesem Fall jedoch bei mehr als 2 Gramm Calcium pro Tag liegen, um einem doppelt so hohen Risiko ausgesetzt sein, an Prostatakrebs zu erkranken. Diese Dosis würde 1,7 Litern Milch entsprechen. Gleichzeitig kann die Milch das Darmkrebsrisiko senken.

 

Milch und Milchprodukte sind gesund, wenn sie nicht im Übermaß genossen werden. Das gilt jedoch auch für alle anderen Lebensmitteln. Milch zählt zu einem der wertvollsten Lebensmittel.

 

Beim Verzehr von Rohmilch und Rohmilchprodukten sind einige Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten, da die Rohmilchprodukte ansteckende Krankheiten übertragen können wie Salmonellose, Campylobacter Infektionen, Staphylokokken Infektionen, Listeriose, Brainerd Diarrhoe, EHEC und andere. Um sich vor diesen Krankheiten zu schützen, sollte die Milch vor dem Verzehr abgekocht werden. Dieses gilt nur für Rohmilch. H-Milch und pasteurisierte Milch wurden bereits wärmebehandelt.