Gästebuch

Sie wollen Ihr Feedback geben oder Erfahrungen mit Gleichgesinnten austauschen? Dann sind Sie hier genau richtig.

 

Sollten Sie Fragen zu unseren Produkten oder der Herstellung von Milchprodukten haben, wenden Sie sich bitte direkt an unser kompetentes Beratungsteam. Hier stehen wir Ihnen über unser Kontaktformular gerne zur Verfügung.

Fragen im Gästebuch können von uns leider nicht beantwortet werden.

 

Kommentare: 66
  • #66

    Tim (Freitag, 12 Mai 2017 15:23)

    Hi,
    ich habe jetzt schon zum 2. mal bei Kaese-selber.de bestellt und bin wirklich begeistert! Die Lieferung ist innerhalb von spätestens 3 Tagen da und zu fast allen Produkten ist ein Beilageblatt mit wichtigen Infos und Tipps beigefügt. Die Qualität der Waren ist absolut TOP, kein billiger Mist! Damit kann man wirklich arbeiten!
    Da alle wichtigen Verbrauchsmaterialien hier zu erhalten sind werde ich gerne wieder bestellen!
    Gruß
    Tim

  • #65

    Gerard (Mittwoch, 15 März 2017 14:06)

    Hallo! Ein dickes Lob für die Umsetzung und die Idee dieser Seite! Hut ab! Ich konnte einige interessante Ideen für mich finden, die ich definitiv mal ausprobieren werde!

  • #64

    Tobi (Donnerstag, 26 Januar 2017 21:22)

    Hey,

    ich habe mich vor kurzem erst mit der eigenen Käseherstellung beschäftigt. Vielen Lieben Dank für eure Tollen Tipps!

    Viele Grüße

  • #63

    Katja (Dienstag, 24 Januar 2017 19:52)

    Hallo,

    ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen und wollte einen Lob dalassen. Ich finde die Webseite sehr gut gemacht und ich kann mir das Käse Starter Set sehr gut als Geschenk für Käseliebhaber vorstellen! Eine tolle Idee!

    Viele, liebe Grüße - Katja

  • #62

    Dieter (Samstag, 31 Dezember 2016 14:36)

    Erst mal alle ein Gesundes Neues Jahr und viel Gesundheit.
    Bin endlich vom Unruhestand weg und kann mich den Käsemachen voll widmen.
    Hier in NRW haben wir noch einige Milchbauern wo man gefilterte Rohmilch bekommt.
    Jetzt werde ich mich rantrauen mit dem Zubehör von Käse selber machen.
    Als erstes werde ich im neuen Jahr mich an Weichkäse vorwagen lt Rezeptur von Käse de
    Werde dann berichten...............



  • #61

    Käsemacher (Dienstag, 06 Dezember 2016 21:10)

    Herzlichen Dank für die zahlreichen Anregungen. Konnte hier so einiges gewinnen für mein Hobby und mein Vergnügen :-)

    Vielen Dank!

  • #60

    Rainer Burg (Dienstag, 27 September 2016 10:34)

    Herzlichen Dank für die hilfreiche Seite,

    besonders der Bereich über Milch und Milchprodukte und was man alles draus machen kann, hat mir super gefallen. Werde mit Sicherheit einiges selbst ausprobieren. Ein geheimer Favorit steht zumindest auf meiner Liste: Milchkefir!

    Fermentierte Lebensmitteln sind sehr gesund für eine gesunde Darmflora.

    Lg

  • #59

    von Müller (Donnerstag, 15 September 2016 20:52)

    Dankeschön für die schönen Anregungen. Ich habe mir einiges zugelegt bei Ihnen. Die verschiedenen Käselaiber sind in der Reifung. Ich bin sehr gespannt.
    Gruß Achim

  • #58

    Jürgen (Mittwoch, 07 September 2016 14:11)

    Super Seite. schaue öfter mal vorbei um mir ein paar Tipps zu holen. Mit diesen klappt es immer sehr gut :)

  • #57

    Jan (Montag, 22 August 2016 19:10)

    Hallo "Käse-Team",
    Super Informative Seite!
    Werde gleich mal meinen ersten Käse probieren, vielen Dank für die hilfreichen Rezepte und Anleitungen!

    LG Jan

  • #56

    Karl (Dienstag, 16 August 2016 16:44)

    Die Seite ist wirklich sehr toll - bin froh, sie gefunden zu haben.

    Ich wollte schon immer meinen eigenen Käse machen. Mit Joghurt habe ich bereits Erfahrung, aber eigenen Käse habe ich noch nie hergestellt. Quark wäre auch eine interessante Sache. Den bekommt man im Ausland nämlich oftmals nicht, und ich reise sehr viel.

    Weiß hier jemand, wie lange sich selber gemachter Quark im Kühlschrank hält?

  • #55

    Stefan (Samstag, 09 Juli 2016 10:40)

    Hallo liebes Team von kaese-selber,

    euer Angebot ist echt klasse. Da ich selber ein großer Käsefan bin freue ich mich immer wieder wenn ich gut gemachte Käse-Seiten im Netz finde.

    Klasse ! Weiter so.

    Gruß Stefan

  • #54

    Quark selbst gemacht (Montag, 30 Mai 2016 15:09)

    Vielen Dank für die gute Anleitung, Quark selber zu machen. Habe es wie hier beschrieben gemacht und bin vom Endergebnis begeistert.

  • #53

    Käse-Liebhaber (Sonntag, 29 Mai 2016 21:04)

    Hallo zusammen,

    einfach Klasse eure Käse-Seite. Ich beschäftige mich seit einiger Zeit selber mit dem Thema Käse, wie man an meiner Webseite erkennen kann. Da ist es immer hilfreich anregende Seiten im Netz zu finden.

    Weiter so.

  • #52

    OH und Tina mit Bernd (Sonntag, 22 Mai 2016 08:31)

    Hallo.
    Wir wollten nochmal Danke sagen für die tollen Stunden. Der Kurs (30.04.16) war sehr Informativ und hat viel Spaß gemacht. Mit Freundlichkeit und Spaß wurden wir durch den Kurs geführt. Wer Käse selber machen will, sollte den Kurs unbedingt besuchen.
    Vielen Dank nochmal
    OH, Bernd und Tina

  • #51

    Jamal Ben (Samstag, 21 Mai 2016 06:11)

    Hallo, wir sind gerade über eure Käserezepte gestolpert. Haben bisher nur Joghurt selber gemacht und trauen uns jetzt an Käse ran. Vielen Dank für die umfangreiche Sammlung hier! Können es nicht erwarten sie auszuprobieren :)

  • #50

    Anne und Jürgen (Montag, 02 Mai 2016 12:47)

    Hallöchen,so schnell hört man voneinander, das Seminar am Samstag war sehr lehrreich und Ihr beiden habt es wirklich geschafft, uns alles beizubringen, was man so für die Käseherstellung wissen muß und soll. Leider hat sich in meinen vorhergehenden Kommentar der Druckfehler ( Tastaturfehler ) teufel eingeschlichen. Nach 3 Stunden konnten wir die Heimreise nach dem Seminar wohl und sehr gut gelaunt antreten mit unserem ersten selbstgemachten, tollem, schmackhaftem Käse, also denn bis demnächst Anne und Jürgen

  • #49

    blandina (Mittwoch, 30 März 2016 18:57)

    War schön bei euch am Samstag hoffe die anderen sind alle gut heimgekommen.Wir sehn uns demnächst wieder wünsche mir zum Muttertag den Wasserbadtopf

  • #48

    Jürgen (Dienstag, 15 Dezember 2015 22:37)

    Habe lange nach einem Lieferanten für mein neues Hobby (früher mal ein bisschen beruflich damit zu tun gehabt) gesucht. Hier alles gefunden. Die erste Bestellung super gelaufen. Der erste Quark schon in Arbeit. Joghurt ist schon mehrfach von der Familie gelobt worden. Super Ergebnis. Danke auch für die kostenlosen Anleitungen. Brauche sie zwar nicht unbedingt, aber manches war doch zum Auffrischen gut und hat angeregt, mehr zu machen.
    Danke. Und schöne Grüße aus Berlin
    Jürgen

  • #47

    Thomas (Donnerstag, 03 Dezember 2015 17:00)

    Ich habe mich in letzter Zeit mit dem Herstellen von Joghurts beschäftigt. Dabei bin ich auf eure Seite gestoßen und habe mir gleich euer Starter Set bestellt. Meine selbst gemachten Joghurts schmecken hervorragend, ich hoffe mit den Käse wird genauso sein!

  • #46

    Kühl gelagerter Käse, für jeden Geschmack! (Sonntag, 27 September 2015 20:13)

    Ein großen Lob für dieses Meisterwerk. Man findet wirklich alles, was man sich nur vorstellt. Man muss nur etwas Aufpassen, das man nicht zuviel auf einmal macht :).
    Von mir gibt es einen klaren Daumen hoch.

  • #45

    Stefan Schach (Donnerstag, 30 Juli 2015 13:26)

    Hallo zusammen,

    ich war nun schon dutzende male auf eurer Seite und hab euch noch nie einen Gruß da gelassen! :-) Macht weiter so! Echt super Arbeit! :-)

  • #44

    Mike (Freitag, 17 Juli 2015 11:33)

    Hey,

    ich habe mich vor kurzem erst mit der eigenen Käseherstellung beschäftigt. Hier bekomme ich massig Infos, die ich brauche. Klasse Seite, weiter so!

    Viele Grüße

  • #43

    das ist gesunde Nahrung... (Mittwoch, 14 Januar 2015 21:11)

    Was für eine super Fundgrube an Informationen und Anleitungen, vielen Dank! Ich finde es eine gute Alternative, wenn man Milchprodukte essen möchte, sie selbst herzustellen. Natürlich ist die nächste Frage, ob und woher man eine wirklich gute Milch bekommt. Aber bei mir auf dem Land, umgeben von lauter Biobauern, wäre das relativ einfach... (-;

  • #42

    Hobbykäser Ralf Tragesser (Sonntag, 21 Dezember 2014 17:04)

    Hallo,- eure Seite ist eine der besten die ich bis jetzt gesehen habe
    sehr informativ und auch gut erklärt

    ich bin seit ca. 6 Jahren Hobbykäser und habe diese Woche wieder einen super
    Camembert hergestellt,- habe aber auch schon viele andere Käsesorten gemacht

  • #41

    Kaese-selber.de TEAM (Mittwoch, 24 September 2014 11:30)

    da wir Euer Anliegen persönlicher und gezielter per E-Mail abwickeln können, bitten wir dies ab sofort über das Kontaktformular zu tun.

    Euer Feedback oder Eure Erfahrungen könnt Ihr gerne weiterhin über das Gästebuch austauschen.

    Viele Grüße

    Nadine
    Kaese-selber.de TEAM

  • #40

    Kaese-selber.de TEAM (Samstag, 02 August 2014 12:02)

    Hallo Verena,

    Käse lässt man am besten offen und in einem feuchten Klima reifen, wie beispielsweise in einer Käse-Reifebox (in unserem Shop erhältlich). Nie in luftdichter Verpackung, da die Gefahr des Fremdschimmelbefalls sehr hoch ist, das durchreifen des Käses verlangsamt im schlimmsten Fall sogar verhindert wird und am Ende den Geschmack des Käse beeinträchtigt.
    Luft, Feuchtigkeit und natürlich die vorherige Zugabe von Kulturen, sind die wichtigsten Faktoren für den Reifungsprozess des Käses.
    Nach der Reifung kann man den Käse natürlich in ein Alu-Pergamentpapier einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren.

    Weiterhin ein gutes Gelingen wünscht

    Nadine
    Kaese-selber.de TEAM

  • #39

    Verena (Freitag, 01 August 2014 20:39)

    Hallo,danke für die Antwort, ich habe den Schnittkäse versucht mit Ziegenrohmilch zu machen. Es hat super geklappt, danke!! Jetzt muss er nur noch reifen! :)
    Jetzt hätte ich noch eine Frage: Kann man den Käse auch Luftdicht reifen lassen? Wir haben einen Kühlraum wo Geselchtes Fleisch usw gelagert wird, dort hätte ich Platz zum Käse reifen lassen, jedoch habe ich nicht soviele Behälter jetzt meine Frage, ob ich den auch Luftdicht (zb Tupperdose, Frischhaltefolie usw) reifen lassen kann? Oder evtl Löcher in die Frischhaltefolie stechen??
    Danke im vorraus, lg Verena W.

  • #38

    Kaese-selber.de TEAM (Freitag, 01 August 2014 10:49)

    Hallo Verena,

    vielen Dank für das positive Feedback.
    Mit Ziegenmilch kann man auch ohne Probleme nach unseren Anleitungen Käse herstellen.
    Ziegenmilch weicht nur ganz gering von den Inhaltsstoffen der Kuhmilch ab, dies ist aber kein Problem.
    Geschmacklich gibt es natürlich unterschiede.

    Weiterhin viel Spaß beim Käse selber machen wünscht

    Nadine
    Kaese-selber.de TEAM

  • #37

    Verena (Mittwoch, 30 Juli 2014 09:45)

    Hallo, sehr tolle Seite, habe auch vor kurzen jede Menge bestellt :)
    Ich habe 2 Ziegen, die am Tag 3 Liter Milch geben.
    Jetzt will ich aus der Ziegenrohmilch Käse herstellen laut euren Videos.
    Muss ich da etwas beachten, denn speziell über Ziegenmilch finde ich nicht viel.
    Vielen Dank,
    MfG Verena W.

  • #36

    Kaese-selber.de TEAM (Montag, 30 Juni 2014 14:59)

    Hallo Elke,

    Sie können ohne Probleme den Rand vom Käse wegschneiden.
    Als Tipp: Wenden Sie den Käse beim nächsten mal öfters, damit während der Reifung an alle Stellen Luft heran kommen kann, der Käse gleichmäßig reift und er eine festere Konsistenz auch an den Rändern bekommt.

    Weiterhin ein gutes Gelingen wünscht

    Nadine
    Kaese-selber.de

  • #35

    Elke1310 (Sonntag, 29 Juni 2014 10:32)

    Hallo Käse-selber Team,
    ich hab vor drei Wochen einen Schnittkäse selber nach ihrer Anleitung gemacht. Leider ist der Rand teilweise nicht hart geworden sondern immer noch weich. Kann ich diese weichen Stellen wegschneiden? Ich habe Angst, dass mir hier der Käse schimmelig wird.
    Danke
    Gruß Elke

  • #34

    Kaese-selber.de TEAM (Sonntag, 15 Juni 2014 23:29)

    Hallo Max,

    einfach mal probieren den Bruch kleiner zu schneiden und nach dem Abfüllen den Käse stärker pressen oder ab und zu wenden, damit sich die Bruchkörner besser miteinander verbinden.

    Den Bruch nicht erhitzen, denn das Erhitzen ist das Problem mit der geringen Ausbeute von nur 900 g und das Problem mit dem Zerfall und der Konsistenz des fertigen Käses.
    Mit der Zugabe von Calcium kann man die Ausbeute zusätzlich erhöhen.

    Den Käse am besten nach unseren Beschreibungen herstellen, dann dürfte es keine Probleme geben, denn in unseren Beschreibungen wird nichts vom erhitzen erwähnt, dies wird nur bei bestimmten Käsesorten angewandt und ist eher für Profis geeignet.

    Weiterhin viel Spaß beim Käse selber machen wünscht

    Nadine
    Kaese-selber.de TEAM

  • #33

    Maximilian (Mittwoch, 11 Juni 2014 23:44)

    Hallo Käse- Team,

    Ich mache seit einigen Monaten gereiften Käse. Ab und zu pasiert es jedoch das der Bruch nicht richtig zusammenklebt und nach dem ich ihn aus der Presse und Form nehme, Teile des Randes abrechen oder zerfallen, und die generelle Konsistenz des Käses einfach nicht gleich ist. Ich erhize den Bruch auf 46 Celsius bevor ich ihn in die Form gebe.
    Was kan hier das problem sein?

    Auch kriege ich aus der Milch nicht die gewünschte Käsemenge heraus. Ich kriege pro 15 Liter Rohmilch manchmal nur ca. 900g käse, selbst wenn er nur leicht gepresst wird. An was kann dies liegen?

    Würde mich über hilfe freuen!
    Grüße aus Ecuador,

    Max

  • #32

    Kaese-selber.de TEAM (Mittwoch, 30 April 2014 11:30)

    Hallo Heidi,

    es können natürlich viele Faktoren eine Rolle spielen. Hier ein paar Tipps:

    - keine H- oder ESL Milch für die Käseherstellung verwenden (nur Frischmilch), da in der Frischmilch noch alle Inhaltsstoffe vorhanden sind, die für den Käsungsprozess notwendig sind
    - keine Dickmilch verwenden, in unserem Starter Set wird eine Direktstarterkultur (ME) mitgeliefert, die für das Ansäuern der Milch verantwortlich ist und letztendlich den Geschmack des Käses gibt
    - die Einlabtemperatur ca. 35°C (je nach Rezept) beachten, bei kalter Milch erzielt man keinen Gerinnungseffekt

    Für den Anfang empfehle ich die Herstellung von Schnittkäse, Anleitungen zum selber machen inkl. Videoanleitung und PDF Download findet man hier:

    http://www.kaese-selber.de/milchprodukte-selber-machen/käse-selber-machen-schnittkäse/

    Bei weiteren Fragen stehe ich natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

    Viel Spaß und ein gutes Gelingen wünscht

    Nadine
    Kaese-selber.de TEAM

  • #31

    Heidi (Mittwoch, 30 April 2014 07:28)

    Liebes Käse- Team,
    ich habe das tolle Käsestarter Set geschenkt bekommen und freute mich wahnsinnig. Hab mir auch gleich eure Seite angeschaut und wollte es nachmachen. Ich versuchte einen Hartkäse, hab alles nach Rezept zubereitet: Milch, Dickmilch, Lab und Kalziumchlorid. Leider ist die Milch nicht richtig ins stocken gekommen. Auf 5 ltr. Milch habe ich 45 tropfen Lab und 42 tr. Kalziumchlorid. Aber immer wenn ich probiert habe die Milch zu schneiden ist sie zusammengelaufen. Könnt Ihr mir vielleicht sagen was ich falsch gemacht habe. Das wäre total lieb. Liebe Grüsse Heidi

  • #30

    Dagmar (Samstag, 15 März 2014 07:59)

    Ja im Allgäu stehen die Kühe das ganze Jahr auf der Wiese und bekommen im Winter Heu, aber versucht mal in NRW Heumilch zu bekommen, oder einen Bauern von der Produktion dieser zu überzeugen! Nee, nee, geht gar nicht. Also hier bei uns gibts nur die "gute Silo-Milch". Auch im Sommer werden die Kühe zusätzlich mit Silo gefüttert, denn der alte Silo-Bestand muss ja schließlich weg! Und die Kühe fressen ja auch viel lieber Silo als Heu! Ja und so ist es mit der Schnittkäseproduktion und der langen Lagerung dann auch problematisch - zumindest ohne Zusatz von Lysozym.... Schade eigentlich, dass man nicht im Allgäu wohnt!

  • #29

    Kaese-selber.de TEAM (Montag, 13 Januar 2014 22:43)

    Hallo Peter,

    Kupferkessel werden überwiegend in Sennereien zum Käsen verwendet. Zu Hause reicht natürlich ein normaler Edelstahl-Kochtopf mit 5 Liter Fassungsvermögen aus. Für uns war wie das im Video gezeigte urige Ambiente ausschlaggebend.
    Der Bruchschneider ist nicht dringend notwendig, er eignet sich aber optimal, gerade wegen seines 1 mm dünnen Edelstahlblechs, um präzise Schnitte durchzuführen. Auch das Verziehen (rühren), ist mit dem Bruchschneider wegen der breiten Oberfläche sehr komfortabel, was nur mit einem Messer sehr umständlich ist. Im Endeffekt kann jeder selbst entscheiden, was er benötigt und was nicht.

    Viele Grüße.

    Nadine
    Kaese-selber.de TEAM

  • #28

    Peter (Montag, 13 Januar 2014 14:55)

    Hallo,

    auf dem Video wird mit dem Käsen in einem Kupferkessel begonnen. Warum gerade Kupfer? (Wird an anderer Stelle zu enormen Preisen angeboten.) Und weshalb benötigt man einen extra Bruchschneider und nimmt nicht einfach ein Messer?

    Gruß
    Peter

  • #27

    Kaese-selber.de TEAM (Samstag, 11 Januar 2014 18:10)

    Hallo Micha,

    freut mich, dass es geklappt hat. "Übung macht den Meister".

    Ja, Kulturen müssen immer zugegeben werden, die Kultur ist für den Geschmack und Allgemein für den Reifungsverlauf des Käses verantwortlich, was man alleine mit der Zugabe von Dick- oder Buttermilch niemals hinbekommen würde.

    Weiterhin viel Spaß beim Käse selber machen.

    Viele Grüße.

    Nadine
    Kaese-selber.de TEAM

  • #26

    Micha (Samstag, 11 Januar 2014 15:50)

    Hallo Nadine!

    Danke für die flotte Rückmeldung.....
    Ich war "ungeduldig" und habe schon mal einen Testlauf mit 3 Liter regulärer 3,5 Vollmilch gemacht und alles hat prima geklappt. Der "Frischling" liegt fein eingesalzen im Kühlschrank zum Reifung.
    Morgen bekomme ich dann die ca. 6-8 Liter Bauernhofmilch (Rohmilch) und mache gleich weiter.

    Nur das sich es richtig verstanden habe:
    Auch wenn ich die Milch NICHT auf 75 Grad erhitze müssen Kulturen zugegeben werden?
    Ich dachte das die Kulturen bei Rohmilch schon enthalten sind ( und wenn überhaupt dann höchsten etwas Dick- oder Buttermilch zugegeben werden muss?

    Grüsse!

  • #25

    Kaese-selber.de TEAM (Freitag, 10 Januar 2014 13:37)

    Hallo Micha,

    vielen Dank für das Kompliment.

    Die Milch vom Bauern direkt, eignet sich natürlich am besten um Käse selber zu machen, dort sind noch alle Inhaltsstoffe enthalten, die für den Käsungsprozess notwendig sind.
    Man kann natürlich Rohmilchkäse daraus herstellen ohne die Milch stark zu erhitzen, es genügt die Milch nur auf 35°C anzuwärmen um danach Calcium, Kulturen und Lab zuzugeben, so passiert es auch in den meisten Sennereien und deshalb entsteht bei der Reifung eines Rohmilchkäses der würzige deftig Geschmack wie man es z.B. bei einem alten Bergkäse kennt. Wir empfehlen aber trotzdem (besonders bei der Herstellung von Camembert), die Rohmilch auf ca. 75°C für ca. 30 Sekunden zu erhitzen (pasteurisieren), um produktschädliche und krankheitserregende Keime abzutöten und die Milch danach auf Einlabtemperatur von 35°C zu kühlen. Ob man die Milch erhitzt oder nicht, bleibt natürlich jedem selber überlassen, wie gesagt, wir empfehlen es nur.

    Für den Anfang würde ich mit dem Starter Set Schnittkäse oder Quark herstellen, wie hier in unseren Videoanleitungen beschrieben:

    http://www.kaese-selber.de/käseschule-online/

    den Schnittkäse kann man ganz normal im Kühlschrank bei ca. 7 °C reifen lassen. Wichtig ist, diesen immer mal wieder in bestimmten Abständen zu wenden und diesen 4-8 Wochen reifen lassen.

    Viel Spaß beim selber machen und viele Grüße wünscht

    Nadine

    Kaese-selber.de TEAM

  • #24

    Micha (Donnerstag, 09 Januar 2014 22:04)

    Hallo zusammen!

    Natürlich auch von mir großes Kompliment zu eurer tollen Webseite und Online-Shop!
    Ich will schon seid Jahren lernen wie man Käse selber macht und habe es nie geschafft an einem "Käseseminar" teilzunehmen...
    Jetzt ist das Starterset von euch auf dem Weg und am Wochenende soll der erste Versuch starten!

    Hier schon mein erste Fragen:

    Ich habe das Startset mit dem vegetarischen "Lab" bestellt und bekomme am Samstag direkt vom Bauernhof Milch gebracht. Ich mochte gerne eine Rohmilchkäse machen - Sollte ich als Anfänger irgendetwas beachten bzw. vermeiden? Muss die Milch erst stark erhitzt werden (um sicherheithalber die Keime zu beseitige) oder kann ich wie bei past. Milch vorgehen. Habe irgenwo gelesen , das Rohmilchkäse schneller reift? Welche Kühl(schrank)-temperatur ist ratsam?

    Danke für eure Hilfestellung und Tipps,

    Micha


  • #23

    Kaese-selber.de TEAM (Freitag, 27 Dezember 2013 21:23)

    Hallo Vanessa,

    das ist kein Problem die Kulturen kann man trotzdem noch verwenden, nur geöffnet könnten diese Schaden nehmen. Wir empfehlen Allgemein die Kulturen im ungeöffneten und geöffneten Zustand im Kühlschrank aufzubewahren.

    Viele Grüße

    Nadine

    Kaese-selber.de TEAM

  • #22

    Vanessa (Dienstag, 24 Dezember 2013 11:46)

    Hallo,
    ich habe da ein kleines Problem. Ich habe vor 4 Tagen euer Paket erhalten aber ich Schussel habe vergessen die Mesophilekulturen sofort in den Kühlschrank zu legen. Sind diese jetzt überhaupt noch zu gebrauchen?

    Liebe Grüße von dem Käseneuling

  • #21

    Kaese-selber.de TEAM (Samstag, 07 Dezember 2013 18:16)

    Hallo Torsten,

    das mit dem extra Kühlschrank ist natürlich keine schlechte Idee, muss aber nicht sein, da die meisten Leute zu Hause keinen (nur für Reifung des Käses) zusätzlichen Kühlschrank besitzen. Schimmelbildung (ist auch kein schädlicher) lässt sich beim reifen im Kühlschrank natürlich nicht vermeiden, gerade wenn man gekauften Camembert oder ähnliches im Kühlschrank aufbewahrt. Dem kann man auch ein wenig vorbeugen, in dem man in bestimmten Abständen den Käse abreibt oder auch wendet.

    Viele Grüße

    Nadine

    Kaese-selber.de TEAM

  • #20

    Torsten (Samstag, 07 Dezember 2013 15:38)

    Hallo,
    habe Euren Käse nach Anleitung gemacht und zum Schluß auch mit Kräutern ummantelt, normalerweise reibt man den Käse alle zwei Tage ab und wendet ihn. Bei der Variante ist dies ja nicht möglich, muß ihn trotzdem wenden oder wirklich nur einfach so 4-8 Wochen im Kühlschrank reifen lassen. Habe einen kleinen Extrakühlschrank, welcher ein Temperatur von ca. 14 Grad hat. Habe Angst das er anfängt zu schimmeln.
    Viele Grüße

  • #19

    Sarah (Donnerstag, 26 September 2013 16:32)

    Hallo,
    also zuerst mal, toll, dass es so eine Website gibt.
    Doch ich habe eine Anmerkung zu dem Artikel über die Biomilch, indem es heißt die Biomilch sei nicht gesünder und deshalb nicht unbedingt empfehlenswert. Hier finde ich es seehr wichtig anzumerken, dass es nicht nur um sich selbst (und seine Gesundheit) geht, sondern auch um seine Umwelt. Wie kann man seine Milch geniesen, wenn einem doch bewusst sein sollte für welchen Preis dies geschieht? Nämlich der Preis für die Tiere und Umwelt (Einsatz von Antibiotika, weniger Auslauf für die Kühe...)! In diesem Fall müssen wahrlich Prioritäten gesetzt werden, nachhaltige und faire Tierhaltung oder niedrige Preise? Meiner Meinung nach können Menschen eines so wohlhabenden Landes bewusst ihre Produkte kaufen. Dass es für die die Außenwelt förderlich ist, ist klar. Doch, ich denke bei vielen hardert es, dass sie meinen, dafür selbst zurückstecken zu müssen. Aber ich glaube, dass man davon auch mehr hat, zum einen durch das gute Gewissen und zum anderen schätzt man seine Produkte dann mehr. Und außerdem schadet das mit Sicherheit keinem, wenn er durch teurere Lebensmittel etwas weniger Geld zur Verfügung hat. (wir leben doch eh im Überfluss)
    Liebe Grüße

  • #18

    Moni (Dienstag, 17 September 2013 19:34)

    Hallo Käse-Selber Team,
    also ich muß schon sagen, dass mit eurer Seite ist schon echt ne Wucht. All die Produkte, jetzt noch Kräuter und ein super tolles Video. Hab es natürlich gleich ausprobiert und ich muß sagen es hat wunderbar geklappt. Macht weiter so, ich kann Euch nur weiter empfehlen. Es macht wirklich Spaß und es ist eine Freude zu sehen wieviel Liebe in Eurer Seite steckt. Ganz große Klasse!!!!!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße Moni

  • #17

    Kaese-selber.de TEAM (Freitag, 23 August 2013 13:31)

    Hallo Susan,

    es können natürlich viele Faktoren eine Rolle spielen. Probiere es mal mit frischer Rohmilch, bei Rohmilch wird empfohlen, die Milch auf ca. 75°C für ca. 30 Sekunden zu erhitzen (pasteurisieren), um produktschädliche und krankheitserregende Keime abzutöten und die Milch danach wieder zu kühlen. Vor dem Einlaben Zitronensäure oder spezielle Mozzarella Kultur hinzugeben um den pH-Wert zu senken. Beim Einlaben die Milch gut verrühren und sofort still legen, die Milch darf bis zum Schneiden nicht erschüttert werden (sonst wird die Gallerte rissig).
    Ich denke, das Lab wird nicht das Problem sein. Du kannst zur Unterstützung der Labwirkung auch noch Calcium hinzugeben.

    Bei weiteren Fragen kannst du dich jederzeit bei uns melden.

    Viele Grüße

    Nadine

    Kaese-selber.de TEAM