Kostenloser Versand ab 60 €

Schneller Versand mit DHL DE/AT/CH/EU

Sicher einkaufen

E-Mail Support

Käse Selber Logo Menu
×
Registrieren

Du hast bereits ein Konto? Dann melde dich hier an.

Frischmilch

Frischmilch - Wo ist sie noch erhältlich?

Was ist Frischmilch?

Von Rohmilch über Frischmilch bis hin zu ESL-Milch und H-Milch - die Liste der verschiedenen Milchprodukte in Deutschland ist inzwischen riesig. Umso verwirrender sind auch die Bezeichnungen auf den Verpackungen - und das, obwohl Milch eigentlich relativ unkompliziert ist. Wie genau Milch kategorisiert wird, hängt vor allem davon ab, ob und inwiefern sie wärmebehandelt wurde und wie viel Fett sie enthält. Eines haben allerdings sämtliche in Deutschland erhältlichen Milchsorten gemeinsam: Sie unterliegen strengsten Qualitäts- und Hygienekontrollen, wenn sie in den Handel gelangen.

Doch wie lange hält Frischmilch - und was muss bei Frischmilch beachtet werden?

Bei Frischmilch handelt es sich um pasteurisierte Milch, die grundsätzlich in zwei Arten unterschieden wird. Die erste Variante ist die traditionell produzierte Frischmilch, die für rund 30 Sekunden auf etwa 75 °C erhitzt wird. Länger haltbar ist dagegen die zweite Variante: Hierbei handelt es sich um ESL-Milch, die bei 85 - 127 °C etwa vier Sekunden lang erhitzt wird und länger haltbar ist. Bleibt sie ungeöffnet, kann traditionelle Frischmilch rund 10 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden, bei ESL-Milch sind gekühlt bis zu 21 Tage möglich. Sobald die Verpackung geöffnet ist, sollte die Milch binnen drei bis vier Tagen verbraucht werden.

Anders verhält es sich mit der H-Milch: Sie ist ungekühlt im Supermarkt erhältlich und wurde ultrahocherhitzt - und damit sehr lange haltbar gemacht. Ungeöffnet hält diese Milch oft einige Monate, auch nach dem Anbrechen im Kühlschrank kann sie mehrere Wochen lang getrunken werden, wenn sie durchgehend gekühlt wird.

Rohmilch ist die einzige Milchsorte, welche direkt von der Kuh stammt und weder erhitzt noch anderweitig behandelt wird. Deshalb ist es wichtig, sie vor dem Verzehr abzukochen, um eventuelle Keime abzutöten. Danach sollte sie innerhalb 24 Stunden verbraucht oder weiterverarbeitet werden.

Warum ist Rohmilch und Frischmilch besser für die Käseherstellung geeignet als ESL oder H-Milch?

Viele Käsesorten werden aus Rohmilch hergestellt - und das hat auch seinen Grund. Denn dabei handelt es sich im Gegensatz zur ESL- und H-Milch um die einzige vollkommen unbehandelte Milchsorte. Für die Herstellung von Käse ist genau dieser Aspekt besonders wichtig, denn im Vergleich dazu wäre H-Milch beispielsweise vollkommen ungeeignet: Da sie im Vorfeld erhitzt wurde, eignet sie sich maximal zur Herstellung von Quark, Joghurt oder Frischkäse.

Als Rohmilchkäsesorten werden in Deutschland somit sämtliche Käsesorten bezeichnet, bei denen die Milch vorher vollkommen unbehandelt war. Dies kann sowohl Kuhmilch als auch Ziegen-, Schafs- oder Büffelmilch sein. Da jedoch stets die Gefahr eines Befalls mit gefährlichen Listerien besteht, ist es hierzulande vorgeschrieben, Rohmilchkäse entsprechend zu kennzeichnen. Ausgenommen von Frischkäse, der in Deutschland ausschließlich aus pasteurisierter Milch produziert werden darf, lassen sich alle Käsesorten wunderbar mit Rohmilch erzeugen - sei es Hart- oder auch Weichkäse.

Was sind die Gründe, warum die Frischmilch stillschweigend gegen die ESL-Milch im Supermarktregal ausgetauscht wurde und die Frischmilch nur noch bei wenigen ausgewählten Händlern zu finden ist?

Nicht wenige Käufer haben längst festgestellt, dass immer mehr Supermärkte auf Frischmilch verzichten und vollständig aus dem Sortiment nehmen. Ersetzt wird diese dann durch ESL-Milch, diese wird als Frischmilch - länger haltbar gekennzeichnet. ESL-Milch ist zwar länger haltbar, dafür aber geschmacklich und auch hinsichtlich der Qualität minderwertiger ist als Frischmilch. Aus wirtschaftlicher Perspektive ist dies dennoch sinnvoll, denn nicht verkaufte Frischmilch muss oft schnell wieder entsorgt werden - den Verlust macht dabei das Unternehmen. Mit dem Austausch gegen ESL-Milch beugt ein Supermarkt also auch dem Entsorgen von Lebensmitteln vor. Angesichts dessen ist es jedoch für Käufer zunehmens schwieriger geworden, Frischmilch zu finden - vor allem in Städten ist dies ein großes Problem.

Wo gibt es Frischmilch zu kaufen?

Wer auf dem Land lebt, hat sicherlich kaum Probleme, einen Hersteller für Frischmilch zu finden. Fast jeder Bauernhof mit Kühen verkauft Frischmilch - meist muss man also dafür noch nicht einmal viele Kilometer fahren, um sie kaufen zu können. Hat man keinen Bauernhof in der Nähe, kann man sich auch auf dem Wochenmarkt oder einem Hofverkauf umsehen. Die größten Chancen bestehen in Dörfern mit vielen landwirtschaftlichen Betrieben. Häufig wird direkt vor Ort verkauft.

Anders verhält es sich mit Großstädten: Wer hier frische Milch kaufen möchte, muss sich entweder in die Vororte begeben oder explizit nach einem Hofladen suchen. In Stadtzentren sucht man diese natürlich vergebens, auch Biomärkte bieten nicht immer Frischmilch an. Größer ist die Chance auf Wochenmärkten, auf denen auch Landwirte ihre regionalen Erzeugnisse verkaufen.

Frische Milch kaufen: Wo bekomme ich Rohmilch?

Rohmilch ist vollkommen unbehandelte Milch von Kühen oder anderen Nutztieren, welche aufgrund hygienischer Regeln in Deutschland ausschließlich direkt vom Bauern gekauft werden kann. Weil es genau wie bei Frischmilch zunehmend schwieriger wird, einen Händler zu finden, stellen wir auch hier vor, wo Sie Rohmilch kaufen können. Werfen Sie hierfür einfach einen Blick auf unsere Milchkarte - hier können Sie sofort herausfinden, wo in Ihrer Nähe der nächste Verkäufer bzw. Produzent von Rohmilch zu finden ist.

Nützliche Links zu diesem Beitrag:

Teilen:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Utensilien