!Aufgrund der hohen Nachfrage an unseren Produkten, kann es zu leichten Lieferverzögerungen kommen! Vielen Dank für Ihr Verständnis.!

Kostenloser Versand ab 60 €

Schneller Versand mit DHL DE/AT/CH/EU

Sicher einkaufen

E-Mail Support

Käse Selber Logo Menu
×
Registrieren

Du hast bereits ein Konto? Dann melde dich hier an.

Wissenswertes rund um die Hartkäseherstellung

Käse ist aufgrund seiner vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten eine der beliebtesten Speisen. Das Käsesortiment wächst stetig und während Klassiker längst aus keinem Kühlschrank mehr wegzudenken sind, gibt es auch innovative neue Zubereitungsarten, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Als Belag für das Frühstücksbrötchen eignet sich Käse ebenso wie als Zutat für Salate oder als kulinarischer Abschluss eines edlen Menüs. Zudem ist Käse in den unterschiedlichsten Preisklassen verfügbar, wodurch er für alle erschwinglich ist. Die zahlreichen Käsesorten richtig unterscheiden zu können, ist bei der breiten Auswahl gar nicht so einfach.

Berg- und Hartkäse

Berg- und Hartkäsesorten gelten als besonders traditionell und kommen meist aus den Bergregionen. Wie diese Sorten zu ihrem Namen kommen, wie sie hergestellt werden und mit welchen anderen Speisen sie optimal harmonieren, erklärt der nachfolgende Artikel. Wer Lust bekommen hat, sich einmal selbst an der Herstellung dieser Käsesorten zu versuchen, findet bei uns zudem eine Anleitung zum Selbermachen und die nötigen Zutaten zur Herstellung.

Ursprung und Bezeichnung

Die Bezeichnung "Bergkäse" wird den meisten schon einmal untergekommen sein. Doch warum heißt Bergkäse Bergkäse? Dieser Käse wird zumeist in Gebirgsregionen hergestellt, was ihm den typischen Namen verlieh. Der Begriff sagt jedoch wenig darüber aus, wie der Käse hergestellt wurde oder welchem Käsetyp er sich zuordnen lässt. Zumeist wird dieser Käse jedoch zu den Hartkäsesorten gezählt, die den Namen wiederum auf Grund ihres besonders festen Käseteigs erhalten haben. Manchmal wird jedoch auch Weichkäse mit diesem Begriff bezeichnet. So lassen sich hier verschiedene Bergkäsesorten unterscheiden. Bergkäse aus Rohmilch ist so eine der beliebtesten Sorten in Deutschland.

Wie wird Bergkäse hergestellt

Der harte Käseteig dieser Sorten entsteht durch die besonders lange Reifung. Mindestens zwei Monate muss der Käseteig reifen, bis er den aromatisch-würzigen Geschmack erhält. Manche Sorten reifen jedoch bis zu sagenhaften zwei Jahren! Während dieser langen Reifezeit verdunstet das Wasser aus dem Käseteig, was diesen somit besonders fest werden lässt. Auf diesem Weg entsteht zusätzlich die breite, kräftige Rinde, die für diese Sorten so charakteristisch ist.

Geschmack und Aromen

Bergkäse gilt als eine der beliebtesten Käsesorten – doch wie schmeckt Bergkäse überhaupt? Hartkäsesorten zeichnen sich durch einen kräftig-intensiven Geschmack aus. So entsteht während der langen Reifezeit nicht nur die charakteristische Härte, sondern auch die kräftige Würze. Je länger die Reifezeit, desto pikanter der Käse.

Hartkäse und Bergkäse selber machen

Wie bei allen Lebensmitteln sind die selbsthergestellten von Industrieware kaum zu übertreffen. So hat auch der selbst produzierte Käse ein ganz besonderes Aroma. Wer einmal selbst lernen möchte, wie man Käse herstellt, ist auf unserer Website an der richtigen Adresse. Um einen geschmacksintensiven Käse herstellen zu können, müssen einige Tipps beachtet werden. Mit den richtigen Utensilien, wie sie in unserem Shop zu finden sind, gelingt die Herstellung jedoch im Handumdrehen!

In einem ersten Schritt wird die Milch auf 32 Grad Celsius erwärmt, bevor dann einige Stoffe beigefügt werden, die die optimale Konsistenz des Käses hervorrufen sollen. Die Zugabe von Lab erfolgt schließlich in einem dritten Schritt. Die entstandene Gallerte wird dann in kleine Stücke zerteilt, die nach etwas Wartezeit immer wieder gerührt werden müssen. Die entstandene Masse wird schließlich in Formen gefüllt. Nach einer längeren Abtropfzeit wird der Käse mit Salz bedeckt und kann nun reifen. Der Genuss des eigenen Käses ist also nicht mehr weit weg!

Unser Shop bietet alles, was man für die eigene Käseherstellung benötigt. Unsere Sets umfassen so nicht nur Anleitungen, Rezepte, und Gewürze, sondern beinhalten auch die nötigen Utensilien, mit denen die Herstellung optimal gelingt. Das einzige, was für die Herstellung noch benötigt wird, ist Milch. Schon kann das Käsevergnügen beginnen. Wer bereits einige Zutaten für die Herstellung zu Hause hat, findet in unserem Online-Shop auch einzelne Utensilien. Über Käseformen, Thermometer, Schneidegeräte bis hin zum richtigen Meersalz – bei uns werden alle Wünsche erfüllt.

Käse richtig lagern

Nun ist der richtige Käse ausgewählt, doch wie Bergkäse lagern? Damit der Käse richtig genossen werden kann, ist die richtige Aufbewahrung besonders wichtig. Egal, um welche Käsesorte es sich handelt, Käse muss bei der Lagerung immer atmen können. Aus diesen Gründen ist eine luftdichte Plastikbox weniger gut geeignet als Alufolie mit Pergamentpapier, Frischhaltefolie bzw. die Originalverpackung. Außerdem sollte Käse bei weniger als 15 Grad Celsius gelagert werden. Zu niedrige Temperaturen hingegen bewirken, dass der Käse sein Aroma verliert; so ist auch für Hartkäsesorten der Kühlschrank der richtige Aufbewahrungsort. Harte Käsesorten können im Gemüsefach gelagert werden. Wer einen ganzen Laib aufbewahren möchte, kann diesen auch in einem dunklen Keller auf einem Holzbrett bis zum Verzehr lagern. Das gelegentliche Abwaschen mit Salzwasser sollte hierbei jedoch nicht vergessen werden.

Hartkäse und Bergkäse was passt dazu

Fans dieser Käsesorten benötigen vermutlich kein Rezept, das ihnen sagt, wie man diese Produkte genießt: Am liebsten wird er so von den meisten einfach pur genossen. Wer jedoch auf experimentierfreudigen Wegen unterwegs ist, kann die Käsesorten auf zahlreiche Art und Weise in köstliche Gerichte einbauen. Durch seine starke Würze und intensive Aromen sind diese Käsesorten in der Küche nämlich besonders beliebt. Der feste Käseteig lässt sich mit speziellen Geräten in dünne Scheiben hobeln, die sehr gut zu Salat und Nudelgericht passen. Soßen für die Lieblingspasta können mit einigen Flocken schnell verfeinert werden. Zum Überbacken von Gratins und Aufläufen sind Hartkäsesorten besonders gut geeignet. Doch auch eine gute Käseplatte kommt nicht ohne zumindest eine Hartkäsesorte aus. Wenn dieser sogar selbst gemacht ist, werden die Gäste ganz besonders staunen. Vor dem Servieren sollte die Platte ein wenig im Warmen stehen – so können die Käsesorten ihre Aromen vollständig entfalten. Viel Spaß beim Genießen!

Ähnliche Beiträge zu "Wissenswertes rund um die Hartkäseherstellung":

Teilen:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Utensilien
Käse selber machen Starter Set -Bestseller- Käse selber machen Starter Set -Bestseller-
ab 43,95 € * 60,40 € *
In den Warenkorb
Hartkäse (Bergkäse) selber machen Set Hartkäse (Bergkäse) selber machen Set
ab 179,90 € * 219,50 € *
In den Warenkorb