Kostenloser Versand ab 60 €

Schneller Versand mit DHL DE/AT/CH/EU

Sicher einkaufen

E-Mail Support

Käse Selber Logo Menu
×
Registrieren

Du hast bereits ein Konto? Dann melde dich hier an.

Buttermilch: Wichtig für die ganzheitliche Gesundheit

Ursprünglich war Buttermilch ein Abfallprodukt beziehungsweise Nebenprodukt, das im Rahmen der Herstellung von Butter übrig blieb. Heute ist Buttermilch ein Produkt, das als gesundes und erfrischendes Nahrungsmittel geschätzt wird. Es enthält äußerst wenige Kalorien (etwa 1 Prozent Fett), dafür umso mehr Mineralstoffe und Vitamine.

Wodurch zeichnet sich Buttermilch aus?

Buttermilch bildet sich wenn bei der Produktion von Sauerrahmbutter Flüssigkeit und feste Bestandteile getrennt werden. Bei der Herstellung von Süßrahmbutter muss dazu im Vergleich die restliche Flüssigkeit zusätzlich mit Milchsäurebakterien ergänzt werden, um Buttermilch mit dem typisch säuerlichen Geschmack zu erhalten.

Buttermilch ist deshalb so fettarm, da fast der komplette Fettanteil in der Sauerrahmbutter zurückbleibt. Somit ist Buttermilch gesund und enthält lediglich etwa 37 Kilokalorien / 100 Gramm. Buttermilch ist beispielsweise wie Ayran und Kefir auch ein Sauermilchprodukt, also fermentiert. Diese Art der natürlichen Gärung macht Milchprodukte allgemein haltbarer und bewirkt den erfrischenden säuerlichen Geschmack.

Übrigens können Sie Buttermilch und Butter auch selbst kinderleicht herstellen. Auf unserer Website KAESE-SELBER.DE erhalten Sie dazu sämtliche Informationen sowie viele Infos und Anleitungen zur eigenen Käseherstellung. Letztere sogar in Form einer Käseschule. Dort erfahren Sie Wissenswertes über Käse im Allgemeinen und können in Rezepten nachlesen wie die Käseherstellung im Speziellen funktioniert.

Des Weiteren bieten wir Ihnen umfassende Tipps und Infos zur Herstellung von Skyr, Frischkäse, Mozzarella und vielem mehr. Selbst Appenzeller-, Münster- und Handkäse können Sie mit unseren Informationen selbst herstellen. Die nötigen Zutaten und Utensilien erhalten Sie in unserem Shop. So können Sie Buttermilch mit unserem Butter- und Buttermilch selber machen Set herstellen. Die angefallene Buttermilch nach der Herstellung einfach auffangen und mit der in unserem Shop zusätzlich erhältlichen ME Kultur ansäuern.

Falls Sie Reine Buttermilch kaufen sollte diese idealerweise Bio-Qualität haben. Das garantiert Ihnen, dass keine Pestizide verwendet wurden und die Haltungsbedingungen der Tiere entsprechend gut sind. Zudem wird auf diese Weise nachhaltige Landwirtschaft unterstützt.

Unterschied zwischen einfacher Buttermilch und Reiner Buttermilch

In Supermärkten finden Sie zahlreiche Buttermilch-Zubereitungen (meistens mit viel Zucker und künstlichen Aromen) und zwei Sorten pure Buttermilch. Eine davon trägt die Bezeichnung Buttermilch, die andere den Aufdruck Reine Buttermilch. Der Unterschied entsteht bei der Herstellung. Reine Buttermilch ist das Nebenprodukt der Butterung. Die sogenannte einfache Buttermilch ist dagegen ein industriell hergestelltes Produkt. Hierbei wird entrahmte/teilentrahmte Milch durch Milchsäure-Bakterien angereichert. Außerdem dürfen maximal 10 Prozent Wasser sowie 15 Prozent Magermilchpulver zugesetzt werden. Für Reine Buttermilch sind Zusätze verboten.

Wichtig: Natürlich ist in Reiner Buttermilch weniger Laktose als in Milch enthalten. Deshalb ist sie gerade für Personen mit Laktose-Intoleranz deutlich besser verträglich. Einfache Buttermilch enthält dagegen mehr Laktose, da Magermilchpulver zugesetzt wird. Wer also keine Laktose verträgt sollte stets auf Reine Buttermilch zurückgreifen.

Ist Buttermilch gesund?

Buttermilch ist wie fast alle Milchprodukte eine wertvolle Proteinquelle bzw. Eiweißquelle. Dies ist nicht allein für Vegetarier ein großer Vorteil, sondern für alle Menschen, die ihren Eiweißkonsum kontrollieren möchten. Bei bewusster Ernährung lässt sich darüber hinaus mit Buttermilch abnehmen. Wer also jeden Tag Buttermilch zu sich nimmt profitiert von einem Nahrungsmittel, welches durch seinen hohen Proteingehalt langanhaltend sättigt. Buttermilch ist daher die optimale Zwischenmahlzeit und ersetzt Obst, welches über viel Fruchtzucker verfügt und dadurch schnell Heißhunger verursacht.

Was bewirkt Buttermilch im Körper?

Da Buttermilch ein wichtiger Lieferant für Kalzium ist, können Sie bereits mit einem 1/2 Liter Buttermilch (laut DGE/Deutsche Gesellschaft für Ernährung) die Hälfte vom Tagesbedarf eines Erwachsenen abdecken. Kalzium ist ein essentieller Mineralstoff, der Zähne und Knochen gesund hält sowie Osteoporose vorbeugen kann. Der menschliche Körper speichert Kalzium, weshalb Buttermilch optimal geeignet ist, um auf lange Sicht die Knochen stabil zu halten. Laut DGE soll jeden Tag Buttermilch Konsumieren zudem das Risiko von Darmkrebs senken. Dies basiert darauf, dass Milchsäure-Bakterien die Darmflora gesund halten. Durch die speziellen Bakterien wird Buttermilch bekömmlicher. Des Weiteren wird die Verdauung gefördert und das leicht-saure Darm-Milieu begünstigt. Schadstoffe und unerwünschte Bakterien werden schneller entsorgt, sodass die Darmschleimhaut geschützt ist.

Buttermilch gilt als probiotisches Nahrungsmittel, welches gegen Verstopfung und Durchfall helfen kann. Laut DGE sollten pro Tag generell etwa 150 Gramm fermentierte Milcherzeugnisse wie beispielsweise Kefir, Buttermilch oder Joghurt verzehrt werden. Studien haben gezeigt, dass sich so Erkrankungen wie Diabetes Mellitus Typ 2 positiv beeinflussen lassen.

Buttermilch enthält im Vergleich zu Vollmilch einen geringeren Anteil an Vitamin D und A (diese sind fettlöslich), verfügt allerdings über essentielle B-Vitamine wie beispielsweise B2 und B5 sowie B12. B-Vitamine unterstützen das menschliche Zellwachstum und sind für glänzendes Haar, glatte Haut und gesunde Nägel äußerst wichtig.

Buttermilch lässt sich vielfältig einsetzen

Somit ist pure Buttermilch gesund und zudem in vielen Varianten zu genießen. So können Sie unter anderem Fruchtbuttermilch kinderleicht selbst herstellen. Dazu einfach frisches Obst pürieren und mit Buttermilch aufgießen. Buttermilch ist zudem beim Backen eine wichtige Zutat, wenn Sie leichte Muffins, Brot oder Kuchen lieben. Es werden vergleichsweise wenig Kalorien beigemischt und Ihre Backwaren werden leicht sowie saftig. Mögen Sie den leicht-säuerlichen Geschmack von Buttermilch ist diese eine ideale Zutat für Ihr Müsli am Morgen (als Alternative zu Joghurt oder Milch).

Wie kann man Buttermilch selbst machen?

Wer mit Buttermilch abnehmen möchte kann diese kinderleicht selbst herstellen und hat so jeden Tag ein äußerst gesundes Nahrungsmittel frisch zur Verfügung. Bei der Herstellung von Buttermilch sollten Sie keinesfalls metallene Gegenstände benutzen, da die Kulturen Schaden nehmen können. Zum Umrühren sollten Sie idealerweise einen Holzlöffel verwenden.

Zur Herstellung wird einmalig eine fertige Reine Buttermilch im Supermarkt gekauft. Davon 200 Milliliter in ein Plastik- oder Glasgefäß füllen und mit 1 Liter normaler Milch (welcher Fettgehalt ist egal) aufgießen. Gut umrühren und circa 8 bis 12 Stunden bei normaler Zimmertemperatur stehen lassen. Das Gefäß muss lose abgedeckt werden. Die Kulturen in der Buttermilch vollbringen in dieser Zeit ihr Werk. Danach haben Sie Ihre eigene frisch zubereitete Buttermilch, die Sie zum Beispiel in erfrischende Fruchtbuttermilch verwandeln können. Dieser Prozess kann beliebig oft wiederholt werden. Stets etwas Buttermilch übrig lassen (200 Milliliter) und wieder mit Milch (1 Liter) ergänzen. Diese Buttermilch-Kultur können Sie unendlich weiterführen.

Ähnliche Beiträge zu "Buttermilch: Wichtig für die ganzheitliche Gesundheit ":


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Utensilien