Kostenloser Versand ab 60 €

Schneller Versand mit DHL DE/AT/CH/EU

Sicher einkaufen

E-Mail Support

Käse Selber Logo Menu
×
Registrieren

Du hast bereits ein Konto? Dann melde dich hier an.

Käse selber machen (für Einsteiger) - Typ Feta

Utensilien passend zum Rezept: Hier klicken

Das wird benötigt:

3 Liter pasteurisierte Vollmilch (Frischmilch) mit mind. 3,5 % Fett in einen Topf oder den Käse-Maker geben. 

(keine ESL-Milch oder H-Milch verwenden)

Hinweise:

Bei Rohmilch wird empfohlen, die Milch auf ca. 75°C für ca. 30 Sekunden zu erhitzen (pasteurisieren), um produktschädliche und krankheitserregende Keime abzutöten und die Milch danach auf 27°C (Zugabe von Kultur und Calcium) zu kühlen.

Vorgehensweise:

  1. Anwärmen der Milch (mit einem Thermometer) auf 37°C. 

  2. Bei 27°C ca. ¼ Teelöffel ME Kultur und ca. 25 Tropfen Calciumchlorid (zur Verbesserung der Gallertfestigkeit), (Calcium dabei in ein Glas tropfen lassen und mit der 10-fachen Menge kaltem Wasser verdünnt), der Milch hinzugeben und gut verrühren.

  3. Sind die 37°C erreicht, einlaben mit ca. 25 Tropfen Lab (Lab dabei in ein Glas tropfen lassen und mit der 10-fachen Menge kaltem Wasser verdünnt), der Milch hinzugeben und gut verrühren. 

    Die Milch muss dann sofort still gelegt werden und darf bis zum Schneiden nicht erschüttert werden (sonst wird die Gallerte rissig).

  4. Ca. 30 Min. nach Labzugabe: Schneiden der Gallerte (feste Milch) in Säulen mit z.B. einem Messer oder mit dem Bruchschneider - Säulenschnitt.

    Säulenschnitt auf beiden Seiten durchführen (ca. 0,5-1 cm breit).

    Optional: Um gleichmäßige Würfel zu bekommen, kann hier zusätzlich der Bruchschneider – Würfelschnitt verwendet werden.

  5. Ca. 10 Min. setzen lassen.

  6. Bruch- Molkegemisch (mit Gefühl) verziehen (rühren) und große Bruchkörner mit z.B. einem Messer oder mit dem (Bruchschneider - Säulenschnitt) ausbessern, bis Würfel in Bruchkorngröße (kleine Haselnuss ca. 0,5-1 cm x 0,5-1 cm) entstehen.

  7. Alle 15 Min. vorsichtig rühren bis die Bruchwürfel gut sichtbar und keine Klumpen mehr vorhanden sind.

  8. ca. 120 Min. nach dem 1.Schneiden ggf. nachwärmen des Bruch- Molkegemisches auf 37°C (Abfülltemperatur = Einlabtemperatur).

    Anschließend abfüllen des Bruch- Molkegemisches mit einem Schöpflöffel in eine 800 g Käseform.

  9. Wenn Topf leer ist, Pressdeckel und ein Gewicht (z.B. ein gefülltes Gurkenglas mit Wasser) oder ein spezielles Pressgewicht (in unserem Shop erhältlich) auf die Form stellen.

    Hinweis: Es sollte gerade am Anfang kein zu starker Druck angewendet werden, sonst schließt sich das Bruchkorn und es kann kaum noch Molke ablaufen.

  10. Nach ca. 15 Min.: 1. Wenden dann weiter im Abstand von 20 Min. insgesamt 4 x Wenden.

  11. Nach 4. Wenden: den Pressdeckel und das Gewicht wieder auf Form und Käse abtropfen lassen.

  12. Den Käse weitere 7-9 Stunden oder länger (am besten über Nacht) abtropfen lassen.

    Optional kann der Käse in dieser Zeit in bestimmten Abständen weiter gewendet werden.

  13. Nach der Abtropfzeit den Käse aus der Form nehmen, überschüssige Ränder mit einem Messer oder Kartoffelschäler abschneiden und den Käse an allen Seiten salzen.

 

Tipp:

→ Schritt 8: Die angefallene Süßmolke auffangen, diese kann als Erfrischungsgetränk getrunken werden oder einem Vollbad hinzugegen werden.

→ Käsegewicht x 1,7 % Salz = benötigte Salzmenge (diese Salzmenge an allen Stellen verteilen und diese sollte komplett in den Käse einziehen, somit erreicht man den optimalen Salzgehalt im Käse).

→ Anschließend den Käse in z.B. einer Käsebox im Kühlschrank aufbewahren. Hinweis: Der Käse verliert in dieser Zeit weiterhin Molke, diese kann verworfen werden.

→ Serviertipps: Am nächsten Tag kann der Käse mit etwas Salz / am besten Meersalz (=Geschmacksträger), Öl, Balsamicoessig und Kräutern verfeinert, verzehrt werden.

Oder

→ den Käse in Würfel schneiden und in unser Einlegegewürz einlegen (Beschreibung steht auf Gewürzmischung). Der Käse ist so mehrere Wochen im Kühlschrank haltbar.

→ Aus 3 Liter Milch bekommt man ca. 250 - 300 g Käse.

Alle Angaben sind Richtwerte (ohne Gewähr) und können nach Belieben verändert werden.

Viel Spaß beim Käse selber machen, wünscht:

www.kaese-selber.de

Rezept in PDF-Format herunterladen:

Download

Teilen:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Hallo. Bei uns bei der Herstellung der fetakäse ist eine Frage aufgetaut: stimmt es, dass bei 300 g käse 5,1 g Salz benötigt wird? Danke)

    Hallo. Bei uns bei der Herstellung der fetakäse ist eine Frage aufgetaut: stimmt es, dass bei 300 g käse 5,1 g Salz benötigt wird? Danke)

  • Antwort von KAESE-SELBER.DE:

    Ja richtig, diese Salzmenge sollte komplett in den Käse einziehen.

  • Schafsmilch statt Kuhmilch

    Hallo,

    kann man statt der Kuhmilch auch Schafsmilch verwenden? Wenn ja, verändert sich dann die Verarbeitung oder Zutaten?
    Danke

  • Antwort von KAESE-SELBER.DE:

    Sie können anstatt der Kuhmilch auch Schafsmilch verwenden, die Zutaten und die Verarbeitung bleibt gleich.

  • Kommentar

    Wenn ich den Feta anschließend in Lake aufbewahren möchte, sollte er dann vorher auch mit Salz eingerieben werden oder genügt in diesem Fall das Einlegen in 3%iger Salzlake?
    Übrigens: Ich finde es großartig, dass es euch gibt!

  • Antwort von KAESE-SELBER.DE:

    Vielen Dank für Ihr positives Feedback. Solche Kunden wie Sie, ermutigen uns, weiterhin jeden Tag fleißig an unserer Idee zu arbeiten. Zu Ihrer Frage, der Käse sollte vorher trotzdem mit Salz eingerieben werden, auch wenn Sie diesen in Salzlake einlegen. Einen schönen Tag.

  • Kommentar

    Das Einsteigerset und auch das Rezept sind super. Ich würde aber gern den Käse in Salzlake einlegen. Können Sie mir sagen, wieviel Przent die haben sollte? Vielen lueben Dank!

  • Antwort von KAESE-SELBER.DE:

    Wir empfehlen eine Salzwasserlösung zwischen 3-10 % Salzgehalt.

  • Kommentar

    Habe heute mit dem Käse Maker und dem Starterset zum ersten Mal Feta Käse gemacht. Hat alles dank der tollen Beschreibung und Video super geklappt. Nur von den Tropfflaschen bin ich etwas enttäuscht, da ein genaues Zählen der Tropfen wegen der hohen Tropfgeschwindigkeit unmöglich ist. Aber sonst ist alles super und ich freue mich auf das nächste KÄSEN.

  • Kommentar

    Sehr tolle Rezept! Danke ,eine Frage .der Käse hier oben auf dem Bild was sind es für Kräuter und was das rote?Pfeffer ?! Und wie bzw wann mache ich dass ? Danke

  • Antwort von KAESE-SELBER.DE:

    Vielen Dank für Ihr positives Feedback. Auf dem Bild sehen Sie roten Pfeffer, unsere Gewürzwelt finden Sie hier: https://www.kaese-selber.de/produkte/gewuerze-und-kraeuter/. In unserer Käseschule-Online finden Sie eine genaue Erklärung zur Herstellung.

Passende Utensilien