Kostenloser Versand ab 60 €

Schneller Versand mit DHL DE/AT/CH/EU

Sicher Einkaufen

E-Mail Support

 

Käseschule Termine

Vor Ort: Lauben

09.12.2017

06.01.2018

03.02.2018

03.03.2018

07.04.2018

Erlebnistag:

Termine folgen

×
Registrieren

Du hast bereits ein Konto? Dann melde dich hier an.

In kaum einem anderen Land werden so viele Milchprodukte verzehrt wie in Deutschland. Jährlich verzehrt durchschnittlich jeder deutsche Bundesbürger fast 70 kg Milchprodukte. Aber was genau versteht man eigentlich unter Milchprodukten?
Heutzutage kann der Verbraucher auf eine riesige Auswahl an Milchprodukten wie zum Beispiel verschiedene Milchsorten, aber auch auf Joghurt, Sahne, Kondensmilch, Milchpulver, Käse und viele andere Produkte zurückgreifen. All diese Milchprodukte werden in unterschiedlichen Verfahren hergestellt bzw. konserviert und eignen sich teilweise für verschiedene Verwendungszwecke...
Zu den unbehandelten Milchprodukten zählen die Rohmilch und die Vorzugsmilch. Die meisten Verbraucher wissen unbehandelte Milchprodukte aufgrund des guten Geschmacks zu schätzen. Darüber hinaus sind darin noch alle wertvollen Mineralien und Vitamine enthalten. Aber was ist der Unterschied zwischen der Rohmilch und der Vorzugsmilch?
Im Gegensatz zur Vorzugsmilch und zur Rohmilch, die nicht durch ein spezielles Verfahren behandelt werden, werden die meisten Milchprodukte behandelt. Bei den behandelten Milchprodukten handelt es sich zum Beispiel um entrahmte Milch, Magermilch, homogenisierte Milch, pasteurisierte Milch, sterilisierte Milch, teilentrahmte, fettarme Milch, thermisierte Milch, H-Milch, Vollmilch und die ESL-Milch sowie Dauermilchprodukte. Zu den Dauermilchprodukten zählen Kondensmilch, Milchpulver, Molkepulver und Sahnepulver...
Zu den sogenannten extrahierten oder fermentierten Milchprodukten zählen verschiedene Milchprodukte wie Butter, Butterschmalz, Halbfettbutter, Käse, Frischkäse, Weichkäse, halbfester Schnittkäse, Schnittkäse, Hartkäse, Milchmischerzeugnisse, Molke, Quark, Sahne und Kaffeesahne. Auch Sauermilch-Produkte, in denen Milchsäure enthalten ist wie Buttermilch, Dickmilch, Joghurt, Kefir, Schmand und Creme fraiche zählen dazu.
Immer wieder hört man, dass Säuglinge keine Milch trinken sollten. Das ist jedoch nicht ganz richtig. Säuglinge benötigen selbstverständlich Milch. Sie sollten jedoch nicht mit Kuhmilch oder gar Rohmilch ernährt werden, sondern mit Muttermilch oder entsprechender Säuglingsmilch. Für Säuglinge ist Kuhmilch tabu, da sie zu viel Eiweiß und Salz enthält. Diese Stoffe können die Nieren des Säuglings zu sehr belasten...